Aktivitäten

 

Aktivitäten der IWE GK

Die Erforschung und Gestaltung der Kooperation von Menschen in genossenschaftlicher (Rechts-)Form blickt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf eine über hundertjährige Geschichte zurück.

Am 14. Februar 1911 wurde an der damaligen Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg ein Institut für Genossenschaftswesen (IfG) gegründet, dessen Tradition nach 1990 durch ein An-Institut und nunmehr durch die neu verfasste Interdisziplinäre Wissenschaftlichen Einrichtung Genossenschafts- und Kooperationsforschung in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (IWE GK) mit einem erweiterten Forschungsfokus fortgeführt wird.

Kooperation mit DGRV und Kommunalverband

Die FINKO der IWE GK kooperiert mit dem DGRV und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund im Bereich der Thematik Infrastrukturgenossenschaften aus kommunaler Ebene. Erstes Projekt ist eine Informationsbroschüre zu diesem Themenfeld.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Sozial Innovation Sachsen-Anhalt

Die IWE GK ist Kooperationspartner des neu eingerichteten Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-Anhalt und wird in diesem Zusammenhang die sozialen Innovationen untersuchen, die durch genossenschaftliches Engagement möglich sind.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

RÜCKBLICK

26. Oktober 2018
Kommunalwissenschaftliches Forum 2018

Lokale Politik innovativ gestalten – wieviel Kooperation mit Bund, Ländern und Kreisen ist nötig?

Die Frage nach dem „notwendigen“ oder „zulässigen“ Grad an Kooperation zwischen den Städten und Gemeinden und den „übergeordneten“ staatlichen Ebenen ist eigentlich ein Dauerthema der Kommunalforschung. Aufgrund verschiedener aktueller Entwicklungen greift die diesjährige Jahrestagung der Forschungsstelle Innovative Kommunalentwicklung und Daseinsvorsorge (FINKO) diese Fragestellung erneut auf, um aus heutiger Sicht neue Antworten zu finden.

In einem ersten Block der Tagung geht es um die Thematik „Städte und Gemeinden als Partner oder Objekte der Bundespolitik?“. Hierzu wird u.a. von einem Vertreter der Bundesregierung über Projekte und Maßnahmen des Bundes zur Förderung der kommunalen Ebene im Rahmen des neuvereinbarten Koalitionsvertrags berichtet. Im Fokus stehen sodann Einzelbereiche der Bundespolitik zur Förderung der Kommunen, u.a. soll es um die Frage gehen, wie der Bund für „bezahlbaren Wohnraum“ sorgen sollte. Im zweiten Block der Veranstaltung geht es um verschiedene Bereiche der Kooperation zwischen den Gemeinden und der Kreisebene, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund des aktuellen Gerichtsentscheids zu Kindertagesstätten.

19.Januar 2018 Tagung
»Bürgerpartizipation - neu gedacht«

Löwengebäude der Martin-Luther-Universität

27. Oktober 2017 Tagung
»Infrastrukturgenossenschaften und andere kooperative Ansätze zur Sicherung der lokalen und regionalen Versorgung mit Infrastruktur«

10. Oktober 2017 Tagung
»Wohnungswirtschaft 4.0 - Neue Wertschöpfungspotentiale durch Digitalisierung«.

Präsentation der IWE GK im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften:
Die Genossenschaftsidee wurde maßgeblich in Halle entwickelt und hat als erfolgreiche Idee der Selbsthilfe und Kooperation 2016 Aufnahme in das immatrielle Weltkulturerbe der UNESCO gefunden. Die IWE GK forscht zu diesem Thema und stellt die Genossenschaftsidee sowie aktuelle inovative Anwendungsbeispiele wie Energiegenossenschaften und Breitbandgenossenschaften vor. Referent: Prof. Dr. Winfried Kluth

Die Bundesregierung hat am 8. Februar den vom Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Erleichterung unternehmerischer Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement und zum Bürokratieabbau bei Genossenschaften beschlossen. Mit dem Gesetzentwurf sollen die Voraussetzungen konkretisiert und vereinheitlicht werden, unter denen unternehmerische Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement als wirtschaftlicher Verein tätig werden können. Zudem sollen bürokratische Entlastungen auch die Rechtsform der Genossenschaft für das bürgerschaftliche Engagement attraktiver machen.
Weitere Informationen

Hintergrundbeitrag zur Genossenschaftsidee im Deutschlandfunk zum Thema »Bürgerschaftliches Engagement soll erleichtert werden«

14. Februar 2017 Konferenz
»Cooperative Activities and Governance: Cases from Germany and Italy«.

27.Januar 2017 Tagung Ernst Grünfeld

Das wissenschaftliche Werk von Ernst Grünfeld, dem ersten Inhaber einer Professur für das Genossenschaftswesen an der Universität Halle-Wittenberg und Gründungsdirektor des Vorläuferinstituts der IWE GK beschäftigt. Nebenstehend finden Sie die Vorträge.
 
Bericht im Magazin der Martin-Luther-Universität

Weitere, zurückliegende Aktivitäten